Management im Handwerksbetrieb (MiH)

Neu ab September 2024:

Ausbildung in einem Handwerksberuf und Zusatzqualifikation Management im Handwerksbetrieb

Abiturientinnen und Abiturienten sowie Schülerinnen und Schüler mit Fachhochschulreife erlernen dabei einen klassischen Handwerksberuf für den der Berufsschulunterricht im Technischen Schulzentrum Gottlieb-Daimler-Schulen stattfindet. Dazu gehören Schreiner, Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik und alle weiteren Handwerksberufe für die am Technischen Schulzentrum der Gottlieb-Daimler-Schulen 1 und 2 Fachklassen eingerichtet sind.

Mit der optionalen Teilnahme am MiH-Unterricht können Auszubildende im Handwerk beginnend mit Schuljahr 2024/2025 gleichzeitig eine fachliche Zusatzqualifikation erwerben, die sie mit einer Kammerprüfung zur/m Managementassistent/in im Handwerk und dem „Computerschein Business-Office“ abschließen. Damit qualifizieren sie sich für vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben im Handwerk.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Ausbildung werden in dem Ausbildungsgang MiH die allgemeinbildenden Fächer Religionslehre, Deutsch, Gemeinschaftskunde und Wirtschaftskunde durch die Fächer Management im Handwerksbetrieb (Themenbereiche aus Betriebswirtschaftslehre, Arbeits-, Sozial- und Vertragsrecht, Finanz- und Rechnungswesen, Kosten- und Leistungsrechnung, Buchführung, Marketing, Schriftverkehr, Büroorganisation), Berufsbezogenes Englisch (sprachliche Fertigkeiten, Technik, Handelskorrespondenz, Zahlungsverkehr, Umgang mit Kunden), Computeranwendung (Allgemeines, Hardware, Software, Betriebssystem, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanksystem, Datenschutz) ersetzt.

Voraussetzungen

  • Abitur oder Fachhochschulreife und
  • Ein Vorvertrag mit dem Ausbildungsbetrieb oder eine Anmeldung zum Besuch der Berufsfachschule in Kooperation mit dem zukünftigen Ausbildungsbetrieb, in dem das Betriebspraktikum in Form des Betriebstages absolviert werden kann.

Ziel und Abschluss

  • Abgeschlossener Handwerksberuf
  • Zusatzqualifikation Managementsassistent/in HWK (Kammer-Prüfung)
  • Anrechnung auf Meisterprüfung im Handwerk Teil III

Zeitlicher Umfang und Unterrichtsorganisation

Die Auszubildenden verschiedener Berufe werden gemeinsam beschult.

  1. Ausbildungsjahr: (ab Schuljahr 2024/25)
    Zusatzunterricht donnerstags von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr
    alle 6 Wochen Samstagsunterricht*) von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr
     
  2. Ausbildungsjahr (ab Schuljahr 2025/26)
    Zusatzunterricht mittwochs von 13.30 Uhr bis 16.45 Uhr
    alle 6 Wochen Samstagsunterricht*) von 7.30 Uhr  bis 12.30 Uhr
     
  3. Ausbildungsjahr (ab Schuljahr 2026/27)
    Zusatzunterricht montags von 13.30 Uhr bis 16.45 Uhr
    alle 6 Wochen Samstagsunterricht*) von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr

*) vorbehaltlich einer ggf. alternativen Unterrichtsorganisation am Freitag Nachmittag.