Juniorwahl zur Bundestagswahl

Die Abteilung Gesundheit/Körperpflege war dabei!

Im Zeitraum vom 17. – 24.9.2021 ging es für 132 Schüler*innen der Abteilung 4 der Gottlieb-Daimler-Schule 2 in Sindelfingen bei der Juniorwahl an die Wahlurne. Teilgenommen haben Klassen der Ausbildungsberufe Frisöre, zahnmedizinische und medizinische Fachangestellte unter der Leitung von Gaby Stiller und Nadja Klaiber.
Die Juniorwahl zur Bundestagswahl wird gefördert durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.
Bei dem Projekt ging es im Gemeinschaftskundeunterricht darum, den Wahlakt zu üben und Demokratie zu erleben. In den letzten Wochen stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun ging es – wie bei der „echten“ Bundestagswahl am 26. September 2021 – für die Schüler*innen mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal. Wahlberechtigt waren alle, denn das Alter und die Staatsangehörigkeit spielten hierbei keine Rolle.
Die Wahlhelfer*innen trugen die Wähler*innen in die Wählerverzeichnisse ein und überreichten die Stimmzettel. Sie übernahmen aktiv Verantwortung und sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl. Die Stimmenauszählung wurde von den beiden Lehrerinnen übernommen. Die Wahlbeteiligung lag bei über 92 Prozent.
„Die hohe Wahlbeteiligung zeigt, dass die Schüler*innen sich interessiert auf das Projekt zum Thema Wahlen einließen und ihre Chance nutzen, an der Juniorwahl teilzunehmen. Auch wenn das Ergebnis nicht wirklich zählt, hat es doch informativen Charakter, denn es zeigt auf, an wen Schüler*innen in den verschiedenen Wahlkreisen und auch bundesweit ihre Stimmen vergeben“, so Nadja Klaiber.
Bei den teilnehmenden Schulen im Wahlkreis Böblingen lagen bei der Juniorwahl 2021 die Grünen vorn. Tobias Bacherle erhielt ein Direktmandat. Die Grünen erhielten 24,1 Prozent der Zweitstimmen, die FDP 21,8 Prozent, SPD 16,9 Prozent, CDU 14,4 Prozent, Die Linke 6,0 Prozent, AfD 4,4 Prozent und Sonstige 12,5 Prozent. An der GDS2  fiel das Wahlergebnis anders aus. Die CDU wurde stärkste Kraft. Marc Biadacz erhielt das Direktmandat. Auf dem Schaubild sind die GDS2-Ergebnisse zu sehen.

 

Landesweit waren über 4.400 Schulen mit über 1,4 Millionen Schüler*innen am Projekt beteiligt. Das Gesamtergebnis der Juniorwahl ist auf https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html veröffentlicht.

 

 

 
Facebook