Partnerschaften mit Almeria (Spanien) und Dijon (Frankreich)


Im Zeichen des Europagedankens und der Umwelttechnik stehen die Schulpartnerschaften, die das Technische Gymnasium Umwelttechnik mit dem Colegio La Salle Virgen del Mar in Almeria und dem Lycée Hyppolyte Fontaine in Dijon. Die koordinierende Einrichtung ist die GDS2. Die EU fördert dieses Projekt mit 65 000 Euro.

  • Bereits im Schuljahr 13/14 installierten TGU-Schüler auf dem Dach der GDS2 eine Solarmesstation ohne Nachführung. Das Pendant steht in Almeria.
  • Im Oktober 2015 fiel in Dijon der Startschuss für das trinationale Projekt. An allen drei Standorten errichten die SuS gemeinsam  Solarmessstationen mit Nachführung. Das Projekt zieht sich über das Schuljahr 15/16. 

Projektseiten

Partnerschaft mit dem Institute of Technical Education (ITE) in Singapur

Seit 1991 besteht die Partnerschaft mit dem ITE in Singapur. Damals schloss das Land Baden Württemberg einen Kooperationsvertrag mit dem Land Baden-Württemberg zur Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen. Teil der vertraglichen Vereinbarung war der Aufbau von Schulpartnerschaften.

  • Jährlich  besuchen acht Schüler und zwei Lehrer aus Singapur die Elektro-Abteilung der GDS2. Sie absolvieren Praktika bei den Firmen Eisenman, Faulhaber und der Daimler AG und nehmen am Unterricht teil. Im Gegenzug besuchen acht deutsche Auszubildende mit zwei Lehrern das ITE.
  • Die SuS des Technischen Gymnasiums Umwelttechnik haben in der Jahrgangsstufe 1 die Möglichkeit einer Studienfahrt nach Singapur.

Institute of Technical Education - Singapur

Partnerschaft mit Chile

Seit Jahren verbindet die GDS2 eine Partnerschaft mit dem Liceo Santiago de Chile. Der Austausch findet ausschließlich auf Lehrerebene statt. Einmal jährlich reisen IT-Lehrer der GDS2 nach Chile und führen für die Kollegen der chilenischen Partnerschule eine Fortbildung durch, deren Thema gemeinschaftlich definiert wird. Außerdem überlässt die GDS2 dem Liceo Hardware, die an der Schule nicht mehr benötigt wird.

Liceo Industrial Chileno Aleman Nunoa

 
Facebook