Reset - NEUSTART
Ein kreatives Integrationsprojekt an der
Gottlieb-Daimler-Schule 2

Im Schuljahr 2016/17 erarbeiteten die Theaterpädagoginnen Anke Marx und Annette von der Mülbe mit ca. 20 Jugendlichen aus dem VABO-Bereich (Vorbereitungsklassen Arbeit und Beruf für Jugendliche ohne Deutschkenntnisse) und dem Berufskolleg Mediendesign eine bühnenreife Performance aus den Fluchterlebnissen der Jugendlichen. 

Dabei standen der Kontakt und das gemeinsame Tun zwischen jugendlichen Flüchtlingen, die keine gemeinsame Muttersprache haben, im Vordergrund. Der Weg über das gemeinsame kreative Agieren ist einer der erfolgreichsten Ansätze zum Spracherwerb und zur Integration. Auf dieser Ebene gibt es keine Konkurrenz, sondern Wertschätzung, Abbau von Aggression und die respektvolle Wahrnehmung des fremden Gegenübers.
Unter dem Thema Liebe, das alle Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft beschäftigt, wurden Gedanken zu neuer und alter Heimat biografisch in der Gruppe erarbeitet und theaterpädagogisch aufbereitet.

Mit diesem Projekt hat die Schule nun beim Wettbewerb fair@school -Schulen gegen Diskriminierung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und des Cornelsen-Verlages teilgenommen und ist unter den besten Zehn der insgesamt mehr als 50 eingereichten Beiträge gelandet.

Weitere Informationen zum Wettbewerb

 
Facebook