Welt der Kristalle

TGU und Zahnmedizinische Fachangestellte auf Exkursion

Unter dem Dach einer beruflichen Schule wie der GDS2 verbergen sich viele verschiedene Schularten, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Von der Exkursion ins Kristallmuseum nach Dietingen profitierten fachlich die Zahnmedizinischen Fachangestellten und der Chemiekurs des Technischen Gymnasiums Umwelttechnik.

Kristalle wie z.B. der Diamant faszinieren die Menschen seit jeher, ob als härtester Bohrer in der Zahnarztpraxis, als Zahnschmuckstein oder natürlich auch in der Schmuckindustrie sind diese bis heute sehr gefragt. Chemisch gesehen steckt dahinter eine faszinierende Kristallstruktur, deren Erforschung sich der Ausflug widmete. In ihrer eintägigen Exkursion besuchten die Klassen mit ihrer Chemie- und Praxisorganisationslehrerin, Maria Mondry, die Sammlung: Welt der Kristalle in Dietingen. Dort gibt es wahre Schätze, teilweise über 3000 kg schwere und meterhohe Riesenkristalle sowie funkelnde Edelsteine in unglaublicher Formen- und Farbenvielfalt aus der ganzen Welt zu bewundern. Manche darf man sogar befühlen und dies lädt dazu ein, sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit der Erde, durch das Zeitalter der Fossilien vor 480 Mio. Jahren bis heute zu begeben. In einem Rundgang mit Führung, konnten die Schülerinnen und Schüler viele einzigartige Saurierskelette, gigantische Fischversteinerungen, Urkrebse und Seelilien sowie weitere spannende und schöne Exponate aus der Welt der Fossilien entdecken.  Höhepunkt der Ausstellung ist die wohl weltweit höchste und schönste Amethystdruse, ein über 4m hoher und 100 Millionen Jahre alter mit Amethystkristallen bewachsener, vulkanischer Hohlraum aus Uruguay. Ein weiterer Amethyst, die „Rose aus Jrai“ öffnet sich auf Knopfdruck mit Musik und vermittelt so den Schülerinnen und Schülern den Eindruck, gerade mitten im Geschehen zu sein und selbst als Edelsteinsucher zum ersten Mal eine neu gefundene Amethystdruse zu entdecken. Zum Schluss erzählte der Sammlungsinhaber, Alexander Müller, in einem spannenden Film, von seinen zahlreichen Reisen in die Fundgebiete Südbrasiliens. Hierbei erfuhren die Schüler zusätzlich auch noch vieles über Land und Leute, die Minen und den Abbau sowie über die Verarbeitung der Mineralien und Kristalle. „Diese Exkursion hat über das Fachliche hinaus den schulischen Zusammenhalt gestärkt, so die Schulleiterin Karin Bieber-Machner.

 

 

 

 
Facebook