Infotag an der GDS2

Große Leistungsschau der Schülerinnen und Schüler

Einen Einblick in das, was Schülerinnen und Schüler das Jahr über leisten, erhielten zahlreiche Besucher beim Infotag an der Gottlieb-Daimler-Schule 2.

Was wirkt motivierender auf Schüler, als in internationalen Projekten zu arbeiten? Eine der Partnerschulen des Technischen Gymnasiums Umwelttechnik (TGU) ist Almeria. Dort werden jährlich Millionen Tonnen von Obst und Gemüse in Gewächshäusern angebaut und weltweit exportiert. Die Bedingungen, unter denen diese Intensivkultur stattfindet, sind nicht unumstritten. Das am Infotag vorgestellte Erasmus- Projekt knüpft deshalb an diese regionale Situation mit dem Bau eines Green ECOFRIENDLY house an. Jede Schule übernimmt eine Teilaufgabe. Die Schülergruppe aus Almeria beschäftigt sich mit der Wasseraufbereitung. Die Sindelfinger loten die Möglichkeiten aus, mit der anfallenden Biomasse Energie zu erzeugen. In Dijon/Frankreich beschäftigt man sich mit der Frage, wie man den anfallenden Plastikmüll aus den Gewächshäusern recyceln kann. Die Parameter zur Steuerung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden in Ettelbrück/Luxemburg ausgetüftelt. Zusammengeführt werden die Ergebnisse innerhalb von zwei Jahren. „Die Verständigung klappt super“, so die Gruppe, die sich innerhalb des Projektzeitraumes viermal  an verschiedenen Standorten trifft. „Die Schülerinnen und Schüler simulieren mit diesem Projekt reale berufliche Situationen, in den großen Firmen ist es gang und gäbe, in internationalen Teams zu arbeiten“, so die Schulleiterin Karin Bieber-Machner.  Eine ganze Bandbreite von Möglichkeiten, ökologisch Energie zu erzeugen, stellten die Schüler vor.  So zum Beispiel eine autarke Photovoltaikanlage, die es ermöglicht, in einem Gartenhaus  ein Fußballspiel anzuschauen. Wie man Energie aus Windkraft erzeugt, demonstrierte eine weitere Schülergruppe. Mit Unterstützung der Firma Eisenmann baute eine Seminarkurs-Gruppe einen Spritzgussanlage und einen Schredder, um so die Möglichkeit zu erhalten, an der Schule Kunststoffreste und –abfälle zu recyceln. Im Shredder wird der Plastikmüll zerkleinert, so dass er in der Spritzgussanlage problemlos geschmolzen werden und in die gewünschte Form gepresst werden kann. Mit diesem simplen Prozess ist es möglich, kleinere Objekte zu produzieren
Das TGU befindet sich nun schon im dritten Jahr im Tablet-Programm. Wie gewinnbringend sich der Einsatz im Unterrichtsalltag auswirkt, demonstrierten die Schüler eindrücklich. Recherchieren, präsentieren, mit Apps arbeiten, die modernen Medien lassen sich mit Hilfe des Tablet schnell und unkompliziert in den Unterricht einbinden. Nach den sehr guten Erfahrungen sollen nun sukzessive alle GDS2-Schüler Zugang zu dieser Technik bekommen.
Wie attraktiv es ist, Roboter zu entwickeln und programmieren, lernt man an der Schule nicht nur am TGU, sondern auch im Berufskolleg Technik/Mechatronik. Die Schüler des Berufskollegs Technische Dokumentation/Mediendesign schlüpften in die Lehrerolle und boten einen Workshop Illustrator an. Traditionell arbeiten die Produktdesigner der Schule mit externen Partnern zusammen. Im letzten Jahr entwarfen sie für den Landkreis Böblingen Sitzgelegenheiten für Aussichtspunkte. In diesem Jahr lautet der Auftrag, modulares Lounge-Möbel für repräsentative Eingangshallen von Firmen und Banken zu entwerfen.
Will man nach der mittleren Reife erst einmal eine Ausbildung beginnen, ist der Weg zum Studium nicht verschlossen. In einem Jahr kann dann nach abgeschlossener Ausbildung an der GDS2 die Fachhochschulreife erworben werden. Möglich ist dies in Vollzeit in einem Schuljahr, in Teilzeit in zwei Jahren.
Die GDS2 hat aber noch mehr zu bieten. Die Schulband, die auf sehr gut vorgebildete Musiker zurückgreifen kann, spielte auf. Inzwischen wird sie auch für außerschulische Auftritte nachgefragt.

Bilder: Mark Pingert

Infos:
Anmeldungen für das Technische Gymnasium Umwelttechnik und die Berufskollegs sind bis zum 1.3.2018 nur online über Bewo möglich. Weitere Infos sind auf
www.gds2.de zu finden.
Anmeldungen für das Einjährige Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife sind direkt an das Sekretariat der GDS2 zu richten.
Am Mittwoch, 21. Februar, 15.00 Uhr findet nochmals eine Infoveranstaltung an der GDS2 statt.

 
Facebook